Bild zu SIEB

Qualitätsentwicklung

Der modular aufgebaute Kurs dient der Weiterbildung im professionellen Umgang mit Fragen zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung. Die Teilnehmenden erwerben die notwendigen Kenntnisse der Qualitätsarbeit und verfügen über die Fähigkeiten und Kompetenzen für die Leitung, Begleitung und Beratung von Qualitätsentwicklungsprozessen im Schulbereich. Der Lehrgang richtet sich insbesondere an Schulleitungen, Lehrpersonen mit Qualitätsverantwortung, Behördenmitglieder und Beratungspersonen, die in unterschiedlichen Funktionen an Qualitätsprozessen beteiligt sind.

Ziele

  • Qualitätsentwicklungsprozesse und Schulentwicklung auf die Merkmale guten Unterrichts und guter Schulen ausrichten.
  • Qualitätsentwicklungsprozesse mit Hilfe geeigneter Verfahren und Instrumente kurz- und längerfristig planen, durchführen, auswerten und darüber Bericht erstatten.
  • Schulen schrittweise zur lernenden Organisation entwickeln.
  • Prozesse zielgerichtet und umsichtig gestalten.
  • Schulleitungen, Verantwortliche, Schuleinheiten und Behörden in Qualitätsprozessen beraten.


Struktur
Der Kurs ist in Module gegliedert, die zusammen oder einzeln belegt werden können. Nach jedem Kursblock erstellen die TN einen Modulnachweis, der schriftlich gefeedbackt wird. Die TN bearbeiten ihre Praxisprobleme in Intervisionsgruppen, in welchen sie sich mindestens 2 x 3 Stunden treffen. Sie werden dafür im Modul 2 eingeführt.

Zertifikat und ECTS-Punkte

  • Das SIEB erteilt allen Personen ein Nachdiplom-Zertifikat, welche folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • Der Besuch von mindestens 80% der geführten Veranstaltungen (Basisausbildung, Experten) ist nachgewiesen.
  • Alle Modulabschlüsse sind eingereicht und anerkannt.
  • Mit einer praktischen Zertifikatsarbeit wird nachgewiesen, dass die Person erfolgreich einen vollständigen Qualitätsentwicklungsprozess begleiten und beraten oder selber gestalten kann.


Für den ganzen Kurs werden insgesamt 10 ECTS-Punkte vergeben.